Warum ich glaube das Electroneum das nächste große „Ding“ wird

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Ahh, Electroneum, meine Lieblingskryptowährung zurzeit. Ich bin schon bei über 2000 ETN angekommen und das nur über den Mobile-Miner. In Zukunft hätte ich gern einen eigenen Mining-Computer für Electroneum und vielleicht noch ein paar andere Kryptowährungen.

Doch darüber wollte ich eigentlich gar nicht schreiben. Ich wollte dir erzählen, warum ich glaube, dass Electroneum das nächste große „Ding“ wird. Der Bitcoin schwächelt und andere Kryptowährungen bewegen sich auch nur im Schneckentempo, doch bei Electroneum ist richtig was los.

Ich bin der Meinung, dass Electroneum in den nächsten Monaten richtig Fahrt aufnimmt und Wert sowie Marktkapitalisierung ordentlich steigt.

Warum sollte Electroneum an Popularität gewinnen?

Electroneum ist in meinen Augen die erste Kryptowährung, wenn auch in Unternehmensbesitz, die das Thema praktisch angeht und nicht nur Kryptonerds im Blick hat. Damit Kryptowährungen wirklich populär werden und wir damit im Restaurant bezahlen können, muss der Zugang zum digitalen Geld einfacher sein.

Über Bitcoin hören die meisten durch die Massenmedien nur Schlechtes. Sie verlieren den Bezug zu den positiven Effekten der Währung und dadurch, dass sie für Neulinge so schwer zu handhaben ist, bleibt der Bitcoin noch ein Nischenprodukt. Jeder hat davon gehört und jeder ärgert sich, dass er nicht vor einigen Jahren Bitcoins gekauft hat, aber ich kenne niemanden der jetzt Bitcoins hat und auch wirklich an anderen Kryptowährungen interessiert ist.

Man muss sich zuerst einlesen, ein Wallet erstellen, dann von einem Freund, Händler oder einer Börse Bitcoins kaufen und dann ist da natürlich auch noch das finanzielle Risiko, das den Leuten Angst macht. Das ist für den Großteil der Menschen einfach zu kompliziert und aufwendig. Der Zugang zu Kryptowährungen muss einfacher sein, damit sich auch Max Mustermann damit beschäftigt.

Einfacher Zugang zur Währung:
Electroneum geht da einen einfacheren Weg. Wer mitmachen will, lädt sich einfach die Electroneum App herunter, registriert sich und schon steht Wallet + Miner zur Verfügung.

Miner direkt integriert:
Mithilfe des Mobile-Miners können selbst unerfahrene Neulinge die ersten Coins verdienen und dann später ausgeben.

Simple Transaktionen:
Die Transaktionen innerhalb des Electroneum-Netzwerks sind einfach. Man scannt einfach den QR-Code des Empfängers oder gibt die Wallet-Adresse manuell ein und schon kann man ETN über die App versenden.

Eingebaute Tools:
Dazu gibt es hilfreiche Tools wie einen Währungsrechner, Daten zur aktuellen Marktkapitalisierung und ETN-Kurs sowie Verlinkungen zu Börsen die ETN akzeptieren.

Für den Otto-Normalverbraucher ist somit die Welt der Kryptowährungen nur eine App-Installation entfernt. Hat man Interessierte dazu gebracht Feuer zu fangen, beschäftigen sie sich meist längere Zeit mit dem System, fangen vielleicht irgendwann damit an einen Mining-Computer aufzusetzen, sich für andere Kryptowährungen zu interessieren und sich in das Thema einzulesen. Electroneum ist sozusagen die Einstiegswährung mit geringer Einstieghürde die den Zugang zu Kryptowährungen erleichtert. In meinen Augen ist das genau der richtige Weg, wenn man möglichst viele Leute auf das Thema aufmerksam machen will.

Ich kenne das von der Conversion-Optimierung von Websites. Ein Formular für eine Anfrage oder einen Newsletter sollte so kurz wie möglich sein und bestenfalls nur die E-Mail abfragen. Je mehr Felder, desto größer ist die Gefahr, dass ein Websitebesucher das Formular nicht ausfüllt. Die Menschen sind faul und suchen sich immer die einfachste Lösung. Solange das Desinteresse an Kryptowährungen einfacher ist als die aktive Beschäftigung mit der Thematik, können wir auf den Durchbruch warten.

Electroneum unterscheidet sich zwar durch die teilweise Zentralisierung stark von anderen Kryptowährungen, aber ETN könnte für viele der Einstieg in die Welt der Kryptowährungen sein, weil es eben so einfach ist, am Netzwerk teilzunehmen.

Wie sieht die Zukunft aus?

Ich habe leider keine Glaskugel, mit der ich in die Zukunft schauen kann, aber ich schätze, dass Währungen wie Electroneum in Zukunft weitaus mehr Erfolg haben werden als Währungen wie ETH oder BTC. Einfach weil ein Großteil der Menschen noch nicht in Kontakt mit Kryptowährungen gekommen sind, geschweige denn darüber nachgedacht haben, Kryptowährungen zu benutzen.

Ich bin gespannt, ob sich noch weitere Währungen zeigen, die ähnlich einfache Konzepte zur Kundenakquise, denn letztendlich ist es ja nichts anderes, an den Start bringen und so die User begeistern.

Genau das fehlt vielen Projekten. Eine gute Marketing-Strategie. Aus der Zeit in der jede Kryptowährung was besonderes war, sind wir schon lange raus. Heute schießen Kryptowährungen wie Pilze aus dem Boden. Täglich gibt es neue Coins und ICOs mit denen man sich beschäftigen soll, die man kaufen soll und die man benutzen soll, doch letztendlich bleiben am Ende die Währungen übrig, die die größte Nutzeranzahl haben und ich finde Electroneum ist da auf dem richtigen Weg. Eine Technologie kann noch so gut sein, wenn der Zugang zur ihr kompliziert ist, dann wird sie nicht genutzt.