Denis Sandmann

Manchmal lese ich ein Buch pro Tag

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Eigentlich hasse ich Lesen. Lesen ist ziemlich langweilig. Ein Film kommt mir 1000 mal besser vor. Aber irgendwie scheint das geschriebene Wort das Medium der Wahl für Menschen zu sein, die wirklich etwas Wichtiges zu sagen haben. Lesen bringt mich weiter, es unterhält und bildet. Natürlich, es kommt immer auf das Buch an, aber grundsätzlich finde ich Lesen langweilig und tue es nur, weil ich hoffe, dass in dem Buch, das ich in der Hand halte, etwas steht, dass mich weiterbringt. Vielleicht verpasse ich einen Satz, der mein Leben verändern würde.

So ist es mir schon oft passiert, sei es in den Büchern längst vergangener Philosophen oder mit Worten von Autoren aus dieser Zeit.

Früher als ich noch nicht mit dem Van unterwegs war, hatte ich zu Hause in meinem Schrank eine kleine Bibliothek. Ich kaufte mir fast jeden Monat so 2 – 3 Bücher, las sie und stellte sie dann in den Schrank. Immer wenn ich mich mit Leuten traf oder jemand bei mir war, bot ich an, ein Buch auszuleihen. Ich fands irgendwie cool, die Bücher weiterzugeben und mir das Feedback beim Wiederbringen der Bücher anzuhören. Eine kleine Geste, die das Leben schöner macht.

Heute würde ich nicht mehr jeden Monat mehrere Bücher kaufen wollen. Erst mal sind Bücher gar nicht mal so billig. Jemand der nur zur Unterhaltung liest, wäre mit einem Netflix Abo besser dran, jedenfalls finanziell. Aber auch der Öko-Aspekt des gedruckten Buches gefällt mir nicht. Klar eReader wie der Kindle sind ja auch wieder Geräte, die erst hergestellt werden müssen. Aber wenn man mal wirklich ehrlich ist, kann man Bücher auch auf dem Computer oder Smartphone lesen. Und genau das mache ich in den letzten Wochen ziemlich häufig.

Ich habe erst den Kindle Unlimited Probemonat ausprobiert und bin irgendwie drauf hängen geblieben. Denn in den letzten 2 Monaten hab ich mehr Bücher gelesen als je zuvor.

Wer es nicht kennt: Kindle Unlimited ist ein Monatsabo (9,99 €) von Amazon, dass einem Zugriff auf ziemlich viele Bücher in Amazons Kindle Unlimited Bücherstore gibt. Hier gibt es nicht unbedingt die neusten Topseller der deutschen Buchcharts, sondern eher Bücher von kleinen unbekannten Autoren so wie mich. Ab und zu sind auch richtige Schätze dabei, aber grundsätzlich liest sich der Inhalt im Kindle Unlimited Store etwas anders als das, was man so in der Buchhandlung findet.

Die 10 Bücher, die man gleichzeitig herunterladen kann, koste ich auch immer voll aus. Zurzeit interessiere ich mich also für Thema XY, lade 10 Bücher zu dem Thema und lese. Manche sind totaler Schrott und werden nur überflogen. Da bin ich froh, dass ich kein Geld für die einzelnen Bücher ausgeben musste. Andere wiederum sind total gut und bringen mich wirklich weiter. Grade was die Kategorie, Ratgeber angeht, findet man bei Kindle Unlimited kein Ende. Minimalismus, WordPress Tipps, Bücher über das Schreiben oder wie man einen Hühnerstall baut. So ziemlich alles ist vertreten!

Tja, also ich wollte das einfach mal loswerden. Denn irgendwann hat man so ziemlich jeden Blog zum Thema WordPress Performance Optimierung durchgelesen. Dann muss man auf andere Quellen zurückgreifen. Viele Kindle Bücher lesen sich auch wie sehr lange Blog Artikel, aber irgendwie schöner verpackt, besser geschrieben. Die Autoren scheinen sich mehr Mühe zu geben, damit man es auch wirklich Buch nennen darf. Auch wenn es nur 5000 Wörter sind. Mir ist das egal, solange es sinnvollen Inhalt hat, ist es ein gutes Buch, egal wie lang.

Zusätzlich zu dieser neuen Lesegewohnheit, habe ich angefangen die Bücher die ich wirklich gelesen habe auch zu dokumentieren. Bevor ich ein Buch wirklich lese, überfliege ich es kurz. Da bekommt man schon einen Eindruck vom Inhalt und weiß, ob das Buch einen weiterbringt oder nicht. Erst dann lese ich es komplett oder lösche es vom Computer. In meiner Liste „Bücher, die ich gelesen habe„, schreibe ich nun jedes Buch, dass ich auch wirklich komplett durchgelesen habe auf. Irgendwie cool, denn die Liste wächst und wächst. Es ist ein Erfolgsgefühl ein Buch zu lesen, es zu beenden, neues Wissen in sich zu tragen, neue Gedanken und Ideen, auf denen man rumkauen kann und anschließend, schreibe ich das Buch auf meine Liste.

Auch wenn sich die Art und Weise des Lesens geändert hat. Bücher werden wohl niemals von der Bildfläche verschwinden, egal wie modern die Welt heute ist.

---

Veröffentlicht am: 8. Dezember 2017
Kategorie: Gedanken

---

Mehr Artikel im Blog Archiv.

Folge mir auf Facebook.

Schau dir meine Bücher an.

Erfahre mehr über meinen Service!

---