Corporate Blog Marketing – sevDesk im Interview

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

In letzter Zeit setze ich bei meinen Marketing-Aktivitäten und auch der meiner Kunden verstärkt auf Blog-Marketing. In einem anderen Artikel habe ich bereits beschrieben, warum ich Blog-Marketing für die effektivste aller Werbeformen halte. Auch viele andere Unternehmen nutzen Blog-Marketing im Online-Marketing-Mix als Transportmedium für Wissen, die eigene Message und natürlich auch um neue Kunden zu generieren.

Seit Anfang des Jahres nutze ich sevDesk für meine Buchhaltung, daher dachte ich, es wäre eine interessante Idee dem Team der Online-Buchhaltungssoftware ein paar Fragen zum Thema Blog-Marketing zu stellen und herauszufinden, wie Blog-Marketing in das sevDesk-Marketing-Konzept passt.

Was macht sevDesk?

sevDesk ist eine digitale Buchhaltungssoftware für Selbstständige, Freiberufler und Startups. Mit sevDesk erledigen kleine Unternehmen ihre Buchhaltung online, jederzeit und an jedem Ort. Ein Großteil der Buchhaltungsarbeit wird dem Nutzer dank Automatisierung abgenommen.

Entwickelt und vertrieben wird sevDesk von der SEVENIT GmbH aus Offenburg. Das Team hinter sevDesk umfasst derzeit rund 60 Mitarbeiter.

Warum hat sich sevDesk dazu entschieden einen Blog zu starten?

Aus Budgetgründen haben wir in den ersten Jahren primär auf Online Marketing gesetzt und eine Inbound Marketing Strategie für Deutschland entwickelt. Traffic auf die Website zu bringen, war dabei ein zentrales Ziel. Innerhalb dieser Inbound Marketing Strategie hat unser Blog eine sehr wichtige Rolle eingenommen.

Nützliche Inhalte statt hohle Werbephrasen und langweilige SEO-Texte ist auf unserem Corporate Blog bis heute die Devise und mit dieser Strategie fahren wir gut. Der Satz “Content is king” mag etwas abgedroschen wirken, aber er stimmt. (Potenzielle) Kunden wollen nicht durch aufdringliche Werbung zum Kauf überredet werden, sondern durch zielgerichtete und Mehrwert stiftende Inhalte überzeugt werden.

Welche Inhalte werden auf dem Blog von sevDesk veröffentlicht und wie sammelt ihr Ideen für diese Inhalte?

Wir möchten mit unseren Beiträgen unserer Zielgruppe (Selbstständigen, Freiberuflern und Startups) einen Mehrwert bieten. Wir schreiben deshalb über Themen, die unsere Zielgruppe bewegt.

Aktuell haben wir sechs Kategorien, mit denen wir uns nach Möglichkeit im Wechsel befassen: Finanzen, Inspiration, Marketing, Persönlichkeit, Rechtliches und Unternehmensführung.

In die Kategorie Finanzen fällt dabei auch das Thema Buchhaltung. Als Buchhaltungssoftware ist es naheliegend, dass wir unsere Erfahrungen und unsere Expertise in diesem Bereich weitergeben.

Die Ideensammlung und Redaktionsplanung erfolgt in regelmäßigen Content-Meetings, wobei innerhalb des Marketing-Teams jeder dazu angehalten ist, interessante Themen im Berufsalltag schriftlich festzuhalten.

Wie oft veröffentlicht sevDesk Inhalte auf dem eigenen Blog?

Aktuell veröffentlichen wir jeden Donnerstag einen Beitrag. Wir planen diese Anzahl aber zu skalieren. Zukünftig möchten wir montags und donnerstags “neue” Beiträge veröffentlichen.
Dabei ist nicht jeder Beitrag wirklich “neu”. Wir unterscheiden zwischen “publishen” (also dem Veröffentlichen von wirklich neuen Beiträgen) und “republishen” (also der Wiederveröffentlichung eines bestehenden Beitrags).

In der Vergangenheit haben wir gute Erfahrungen gemacht unsere erfolgreichen Beiträge von Zeit zu Zeit inhaltlich aufzubereiten (bspw. durch die Ergänzung einer Infografik) und neu zu veröffentlichen. Damit verbessert man seinen bestehenden Blog-Content stetig.

Wer erstellt die Beiträge Ihres Blogs?

Die Beiträge unseres Blogs werden größtenteils von uns verfasst. Prinzipiell bieten wir auf Anfrage aber auch Gastautoren die Möglichkeit für unseren Blog zu schreiben. Dabei stellen wir drei Anforderungen: Thematisch muss das Ganze zu unserer Zielgruppe passen, qualitativ hochwertig und einzigartig sein.

Gerade die beiden letzten Punkte sind uns wichtig. Wir möchten keinen Content, den es so auch auf mehreren anderen Seiten gibt. Wir möchten uns bewusst von der breiten Masse abheben – und zwar durch Qualität.

Was macht in Ihren Augen einen guten Blog-Artikel aus?

Gute Artikel stiften Mehrwert. Wie dieser Mehrwert im Detail aussieht, kann ganz unterschiedlich sein. Bei unserem Blog gibt unterhaltende, aber auch informierende Inhalte.

Bei buchhalterischen Themen haben wir in der Vergangenheit mit einem recht sachlichen Schreibstil gute Erfahrungen gemacht, da sich hier unsere Leser offensichtlich ganz spezifisch über ein gewisses Thema informieren wollen.

Bei “Inspirations-Themen” versuchen wir im Umkehrschluss zum Beispiel einen etwas einfacheren, unterhaltenden Schreibstil, was bisher ebenfalls gut funktioniert hat.

Legt sevDesk großen Wert auf die Suchmaschinenoptimierung oder schreibt ihr einfach?

Natürlich kann man das Thema Suchmaschinenoptimierung bei seinem Corporate Blog nicht ganz außer Acht lassen. Einen zu großen Stellenwert sollte es aber ebenfalls nicht einnehmen. Die gesunde Mischung macht’s! Bei uns ist die SEO-Optimierung der Texte deshalb in den Workflow der Beitragserstellung implementiert.

Bereits bei der Themenwahl achten wir darauf, dass es für ein gewisses Thema ausreichend Suchvolumen gibt. Die eigentliche Texterstellung verläuft dann weitestgehend “SEO-frei”. Wir versuchen also nicht explizit SEO-optimiert zu schreiben. Am Ende des Workflows vor der Veröffentlichung des entsprechenden Blogartikels wird der Text allerdings hinsichtlich für uns relevanter SEO-Kriterien kontrolliert.

Halten Sie einen Corporate Blog für eines der wichtigsten Werkzeuge für die Öffentlichkeitsarbeit?

Das hängt ganz davon ab, wie man seinen Blog ausrichtet. Bei Kampagnen-, Service-, Produkt- oder Karriere-Blogs ist der Coporate Blog sicherlich ein sehr wichtiges Werkzeug für die Öffentlichkeitsarbeit.

Richtet man seinen Blog mehr als Themen-Blog aus, was auch bei sevDesk der Fall ist, nimmt die Öffentlichkeitsarbeit eher eine untergeordnete Rolle ein, wobei wir regelmäßig versuchen in sogenannten “sevInsights” innerhalb bestimmter Blogartikel Einblicke in unsere Unternehmenskultur und Arbeitsorganisation zu geben.

Würden Sie anderen Unternehmen empfehlen ebenfalls einen Blog zu starten?

Wer heutzutage (potenzielle) Kunden über das Internet erreichen kann bzw. erreichen will (als quasi jeder Unternehmer), erhält mit einem Corporate Blog einen effektiven und (im Verhältnis) kostengünstigen Marketingkanal.

Wir von sevDesk empfehlen deshalb dazu einen Blog zu starten.

Was ist Ihrer Meinung nach der größte Fehler, den die meisten mit Ihrem Corporate Blog begehen?

DEN größten Fehler gibt es vermutlich nicht. Aber eines ist sicher. Bei einem Blog muss man Leidenschaft zeigen und bereit sein Zeit und/oder Geld zu investieren. Hinter guten Blog-Artikel steckt nämlich nicht nur die eigentlichen Texterstellung, sondern auch Themen wie gründliche Recherche, visuelle Aufbereitung des Beitrags und vor allem auch das Thema Social Seeding.

sevDesk nutzt in meinen Augen den eigenen Blog genau für die richtigen Aufgaben:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Einblicke in das eigene Unternehmen
  • weitergeben der eigenen Expertise
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Eisbrecher für ersten Kundenkontakt

Mit niedrigem Budget lässt sich einiges erreichen, da ein Blog-Post einmal erstellt wird und ab Veröffentlichung täglich Mehrwert schafft. Dazu gibt es noch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Blog-Artikel sehr erfolgreich wird und in sozialen Netzwerken wie Facebook richtig Fahrt aufnimmt.

Die Philosophie die sevDesk mit Ihrem Blog verfolgt:

„Nützliche Inhalte statt hohle Werbephrasen und langweilige SEO-Texte ist auf unserem Corporate Blog bis heute die Devise.“

… ist genau die richtige Einstellung die man für das Blog-Marketing und natürlich auch für alle anderen Marketing-Aktivitäten benötigt. Der Kunde von heute hat einen Werbefilter, der sich sofort einschaltet, wenn Werbung nur aus Verkaufstexten, Werbebotschaften und Preishammern besteht.

Eine Schwierigkeit, die mir selbst beim Schreiben immer wieder auffällt, ist nicht unbedingt das Finden neuer Themenideen, sondern eher das tiefe Eintauchen in ein Themengebiet. Größere Unternehmen haben da ganz andere Möglichkeiten. Die eigenen Mitarbeiter darum bitten mögliche Blog-Artikel-Ideen die im Arbeitsalltag auftauchen aufzuschreiben und in ein Content-Meeting mit reinzubringen, ist das beste was den hauseigenen Bloggern passieren kann.

Ein weiterer Tipp den sevDesk im Interview gibt, ist das Content-Recycling. Also das wiederverwerten von bereits veröffentlichten Artikeln. Es ist allgemeine eine gute Idee zu bereits bestehenden Artikeln weiterführende Inhalte zu erstellen und Updates zum Thema zu schreiben. Speziell dann, wenn man merkt das Blog-Artikel XY sehr gut läuft, merkt man, dass wirklich Interesse für das Thema besteht und ein tieferes Eintauchen in das Thema sinnvoll ist.

Gute Artikel stiften Mehrwert, ist in meinen Augen die wichtigste Message, die man aus diesem Interview mitnehmen kann. Egal ob es sich hier um „sevInsights“ also Einblicke in das eigene Unternehmen handelt, man Tipps aus jahrelanger Arbeitserfahrung teilt oder etwas aus dem Nähkästchen plaudert. Blog-Marketing zeigt Leidenschaft und Interesse zum Thema und das merkt irgendwann auch ein potenzieller Kunde.

Ich bedanke mich für das interessante Interview.

Grüße nach Offenburg!