Denis Sandmann

Unser kleiner Fernseher im Van – Lenovo Tablet

Veröffentlicht am: 1. August 2017

Wenn das Wetter schlecht ist, oder man einfach mal chillen möchte. Dann liegt man oft im Van und hat nix zutun. Das Datenvolumen möchte man auch nicht so schnell leersurfen, also muss eine andere Beschäftigung her. Für unser Hotel Doblo haben wir uns daher eine kleine aber feine Unterhaltungslösung einfallen lassen.

Wir besorgten uns ein Tablet, genauergesagt das Lenovo Yoga Tab 3. Letztendlich ist das Tablet eigentlich für die Videofunktion egal, allerdings hat dieses Tablet ein spezielles Feature das die Nutzung im Van sehr erleichtert. Die Yoga Tablets von Lenovo haben eine Art Standfuß den man ausklappen kann. Und in diesem metallenen Standfuß, ist auch ein großes Loch um das Tablet aufzuhängen. Nun haben wir im Van überall solche Magnete um zum einen die Gardinen zu befestigen, aber auch um jede Menge Kram aufzuhängen. Handtücher, Taschenlampe und so weiter. Die Neodym Magnete sind so stark, das einer genügt um das Tablet zu halten.

So hängen wir also das Tablet and die Decke des Fahrzeugs und können so alles mögliche schauen, wie bei einem Fernseher mit Wandhalterung.

Woher bekommt man Videos zum schauen?

Wenn man dann so einen tollen Mini-Fernseher hat, dann braucht man natürlich auch einiges an Videoinhalten, die man sich anschauen kann. Wir haben dafür mehrere Lösungen. Zum einen gibt es die Möglichkeit Streamingservices wie Amazon Prime oder Netflix zu nutzen. Da ist die Auswahl allerdings beschränkt, denn nicht alles ist zum Download verfügbar, und wenn man im Ausland etwas Neues herunterladen will, dann funktioniert das meist nur mit wenigen Titeln, weil die Lizenz für das entsprechende Land fehlt. Lädt man allerdings in Deutschland einiges an Videos herunter, kann man im Urlaub ohne Probleme die Videos offline anschauen.

- Werbeanzeige von Google -

Eine weitere Möglichkeit ist das Herunterladen von YouTube Videos. Mit dem kleinen Programm ClipGrab laden wir interessante Videos von YouTube auf einen Computer. Von dort aus übertragen wir dann die Videos auf das Tablet. Das machen wir mal alle paar Tage. So haben wir eine ständig wechselnde Videothek im Van. Das Gute daran ist halt, dass man die Videos offline schauen kann und so das Datenvolumen des Internettarifs geschont wird. Denn die Videos laden wir meist in öffentlichen WLAN Netzwerken oder dann, wenn wir eine Unterkunft mit WLAN gebucht haben.

Auf Youtube, Netflix und via Amazon Prime bekommt man ja schon eine ganze Menge zu sehen, von daher finde ich das eine tolle Lösung für Regentage und gemütliche „Fernsehabende“.

Schreibe einen Kommentar