Denis Sandmann

Was kostet eine Domain und was muss man bei der Registrierung beachten?

Veröffentlicht am: 21. Februar 2017

Eine Domain ist die eigene Adresse im Internet. Doch wie so ziemlich alles im Leben kostet auch eine Domain Geld. Höchstwahrscheinlich möchte man nicht nur eine Domain registrieren, sondern auch gleich Webhosting für eine Website dazukaufen. Denn nur eine Domain bringt einen nicht gleich online. Domains gibt es schon für unter einen Euro im Monat. Allerdings sollte man schon einen vernünftigen Domain & Webhoster nutzen, wenn man wirklich ein gutes Webprojekt auf die Beine stellen möchte.

Domain registrieren: Worauf sollte man achten?

Grundsätzlich kann jeder Mensch eine Domain registrieren und im Internet Informationen veröffentlichen. Damit man aber möglichst gut gesehen wird, macht es Sinn ein paar Tipps zu befolgen.

Die Domain die man registriert sollte kurz sein und Wiedererkennungswert haben. Domains wie Apple.com, Fahrrad.de oder Pizza.de sind natürlich ideal. Doch die meisten Domains sind schon vergeben. Wenn man dann also einen guten Namen gefunden hat, sollte man unbedingt nicht nur eine Domain registrieren, sondern auch gleich gängige Rechtschreibfehler und andere Domainendungen gleich mit.

Möchte man also die Domain www.deinewebsite.de registrieren, dann sollte man auch www.deinewebsite.com, www.deinewebsite.ch, www.deinewebsite.at und www.deinewebsite.org registrieren. Außerdem noch dazu www.deinewebstie.de mit den jeweiligen Endungen und so weiter.

So stellt man sicher, dass sollte das Projekt größer werden, man gleich die Alternativdomains gesichert hat. Die Konkurrenz schläft nie und kommt dir vielleicht zuvor.

Domain am besten mit Webhosting kaufen

Grundsätzlich unterscheiden sich die Preise von Domains durch die Endung, also .de / .com / .co / .net / .org und durch den Domainanbieter. Hier kostet die Domain 15,00 € im Jahr, dort 1,39 € im Monat, woanders bekommt man die Domain für 5,00 € im ersten Jahr und dann für 19,99 € im Zweiten.

- Werbeanzeige von Google -

Wer nun also eine gute Idee für ein Webprojekt hat und gleich schon eine Domain registrieren möchte, der sollte sich zusätzlich auch Gedanken um das Webhosting machen. Denn früher oder später möchte man die Domain ja auch nutzen und dafür braucht man halt das Webhosting.

Ein gutes Angebot bietet All-Inkl.com. Die Webhostingtarife von All-Inkl.com enthalten bis zu 20 inklusiv Domains. Auch ein Email Paket ist gleich mit dabei.

Wer also vorhat ein Webprojekt zu starten und vorerst eine Domain registrieren will. Der sollte nicht gleich zum billigsten Anbieter greifen, sondern auch die zukünftige Entwicklung überdenken. Spätestens dann, wenn man einen Webdesigner beauftragen möchte um die Website zu gestalten ist wahrscheinlich sowieso ein Serverwechsel nötig. Daher macht es auch oft Sinn, direkt bei einem Webdesigner ein Angebot einzuholen und dort die Domain zu registrieren, dass macht die Arbeit für den Designer etwas einfacher und man die gewünschte Website ist schneller online. Für alle anderen die selbst basteln möchten, bietet All-Inkl.com wohl ein gutes Angebot.

Also bevor man eine Domain einfach irgendwo registriert. Lieber mal vorher nachdenken, ob man später einen Webdesigner beauftragen möchte oder ob man selbst die Website erstellen möchte. Dann braucht man natürlich auch ein Webhosting-Paket.

Domainparken – Wenn man einfach nur eine Domain will

Es gibt auch manche Fälle da möchte man nur die Domain „parken“ also registrieren und irgendwann mal benutzen oder sofort zum Verkauf anbieten. Hier lohnen sich reine Domainhoster die Domains viel günstiger als anbieten als Webhoster. Die bieten natürlich viel weniger Funktionen. Meist fehlt ein Email-Paket, Webhosting sowieso. Aber wer wirklich einfach nur Domains parken möchte, kommt mit einem reinen Domainhoster meist günstiger davon.

Wie siehts bei dir aus? Für welchen Domainanbieter hast du dich entschieden? Ich freue mich über deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar