Denis Sandmann

Website Ladezeit testen – So geht’s! [Tutorial]

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Die Ladezeit einer Website ist einer der Top SEO-Faktoren. Wer zu langsam ist, der verliert schnell Besucher und damit natürlich auch potenzielle Kunden und Leser. Damit man mal einen Überblick über die Ladezeit bekommt muss man die Website Ladezeit testen. Das geht meiner Meinung nach am besten mit dem Tool von Pingdom.

Erreichbar ist die Ladezeitanalyse unter: tools.pingdom.com

In den 2 Felder trägt man zum einen die URL der zu testenden Seite ein und zum anderen den Serverstandort von dem man testen möchte. Hier sollte man einen Standort auswählen, der möglichst nah an Standort der Websitebesucher ist. Meine Zielgruppe ist Deutschland also wäre der nächste Server in der Liste Schweden.

Dann klickt man auf Start Test und die Analyse beginnt.

Weiter unten auf der Seite bekommt man dann das Ergebnis angezeigt. Es lohnt sich hier 3 – 5 mal den gleichen Test durchzuführen da die Ergebnisse etwas schwanken. Das liegt z.B. an der aktuellen Auslastung des eigenen Webservers. Ich nehme immer den besten Wert aus 3.

- Werbeanzeige von Google -

Hier bekommt man dann ein paar Informationen angezeigt. In diesem Test war meine Startseite innerhalb von 349 Millisekunden vollständig geladen. Dazu sieht man noch den Score von Google Page Speed Insights. Einem weiteren Analysetool, allerdings von Google. Wichtig für mich finde ich allerdings noch die Informationen:
– schneller als XY % aller getesteten Websites
– Dateigröße der Seite
– Requests

Ich sehe nun das meine Seite schneller ist als 98 % aller getesteten Websites. Das ist natürlich großartig und hebt meine Website von der Konkurrenz ab. Außerdem sehe ich die Dateigröße der Website. Alles unter 1 MB ist gut. Bei vielen Bildern darf es auch mal mehr sein.

Die Requests sind eine weitere wichtige Information. Jeder Request ist eine Datei die für die Website geladen werden muss. Sei es ein Bild, eine CSS Datei oder eine Javascript Datei. Je mehr Requests geladen müssen, desto länger ist die Ladezeit und das nicht nur weil jeder Request natürlich selbst noch Ladezeit mitbringt, sondern weil ein Request selbst eine Anfrage ist und Zeit kostet.

Wäre die Ladezeit jetzt besonders hoch, kann man noch weiter unten den Übeltäter identifizieren und möglicherweise dann auf der Website den Fehler beheben, die Requests reduzieren oder sogar den einen Request komplett eliminieren

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten die Ladezeit einer Website zu analysieren. Aber das ist so die Methode die ich am häufigsten benutze.

Veröffentlicht am: 20. Mai 2017
Kategorie: Online Marketing, Technik
Tags: , ,


Schreibe einen Kommentar


Blog Artikel und Videos können von Unternehmen die darin vorkommen unterstützt sein und werden entsprechend gekennzeichnet. Ich bin Teilnehmer von verschiedenen Affiliate-Partnerprogrammen. Es ist davon auszugehen, dass jeder Link ein Affiliate Link ist.