Denis Sandmann

Immer dabei – Mein Werkzeugkasten für die Reise mit dem Van / Auto

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Wenn man mit einem älteren Fahrzeug unterwegs ist dann sollte man meiner Meinung nach etwas Wissen über KFZ-Technik und einen Werkzeugkasten mitbringen.

Ich war ein absoluter KFZ-Noob und hatte 0 Ahnung wie ein Auto funktioniert. Aber ich dachte mir, wenn ich Computer reparieren kann, dann wohl auch ein Auto. Also habe ich mich Schritt für Schritt in die Materie eingelesen und ausprobiert. Mittlerweile habe ich meinen Werkzeugkasten um ein paar Teile erweitert damit ich auch unterwegs nicht liegenbleibe.

Standardausrüstung für den Autofahrer

Es gibt ja so ein paar Dinge die man als Autofahrer immer dabei haben sollte. Einiges davon brauchte ich sogar schonmal. Alles kann passieren wenn man unterwegs ist, deshalb bin ich lieber vorbereitet.

Meine Standardausrüstung:
Erste Hilfe Kasten
Warndreieck
Warnwesten
Abschleppseil
Starterkabel
Feuerlöscher

Neben den normalen Sachen die so ziemlich jeder hat, habe ich noch einen Feuerlöscher, ein Abschleppseil und ein Starterkabel. Den Feuerlöscher braucht man in einigen Ländern, z.B. in Griechenland, auch wenn man nur durchfährt.

In Italien kam das Abschleppseil zum Einsatz. Die Straßen sind dort so eng, das wir als uns jemand entgegenkam, bei niedriger Geschwindigkeit nur ein kleines Stück zu weit Richtung Abhang gefahren sind und schon lag das Auto unten auf und wir konnten nicht mehr wegfahren. Mit einem Abschleppseil hat uns dann jemand wieder herausgezogen.

- Werbeanzeige von Google -

Auch das Starterkabel haben wir schon gebraucht. Grade wenn es richtig kalt wird, machen Batterien mal schlapp. Das hatten wir in Polen wo es mehrere Tage unter dem Gefrierpunkt gab. Das Auto haben wir an diesen Tagen nicht viel benutzt. Eines Morgens wollten wir wegfahren und die Batterie war leer. Mit einem Starterkabel hat uns der Nachbar Starthilfe gegeben und wir konnten weiterfahren.

Zusätzliches Werkzeug für die Reise

Neben den kleinen Pannen die so passieren können, geht bei einem alten Auto hier und da auch mal was kaputt. Mal ist ne Schraube locker oder man möchte ein Teil wechseln.

In Polen haben wir den hinteren Scheibenwischermotor von unserem Camper gewechselt und auch die Kofferraumstangen. Die Ersatzteile dort waren ziemlich günstig und da wir das Werkzeug eh dabei hatten war die Sache schnell erledigt.

Also was habe ich so in meiner Werkzeugtasche und warum?

Schleifpapier
Ich schnitze gern mal einen Löffel, Pfannenwender oder andere kleine Sachen die man selbst aus Holz machen kann. Außerdem braucht man immer mal wieder irgendwo Schleifpapier um scharfe Kanten zu glätten oder Holzsplitter abzuschleifen.

Multimeter
Ein Multimeter ist super hilfreich, wenn man am Auto was reparieren möchte. Man kann damit die Spannung der Batterie messen. Aber auch messen, ob z.B. an einem Ende des Autos Strom ankommt oder nicht. So lassen sich Fehler-Diagnosen am Auto leichter durchführen.

WD-40
Man sagt ja, es gibt nicht was man nicht mit WD-40 und Klebeband reparieren kann. Ich benutze es meistens aber zum Lösen von festen Schrauben. Zum Schmieren der Türen und anderer beweglicher Teile am Auto. So bleibt alles immer schön beweglich und bricht mir nicht weg.

Sekundenkleber & Holzleim
Auch so multifunktionales Zeug. Mit Holzleim und Sekundenkleber lässt sich auch schon eine Menge reparieren. Irgendwo bricht immer mal eine Kunststofflippe ab oder Holz reißt ein. Einfach nur praktisch.

- Werbeanzeige von Google -

Knarrenkasten
Ein Knarrenkasten sollte man als Autoschrauber auf jedenfall haben. Damit kann man leicht die Batterie wechseln oder andere Schrauben im Motorraum lösen.

Verlängerungskabel
Man steht ja nicht immer direkt neben einer Steckdose und zusammen mit einem Dreierstecker ist ein Verlängerungskabel goldwert. Schon oft kam in AirBnB Unterkünften das Verlängerungskabel und ein Dreierstecker zum Einsatz. Nicht immer hat man genug Adapter falls die Steckdosen im Ausland anders sind und nicht immer sind alle Kabel in den AirBnB Unterkünften lang genug. Die meisten Anbieter merken das nicht mal weil sie ja selbst nicht in ihren Unterkünften leben, sondern nur vermieten.

Bandschlüssel
Für manche Arbeiten am Auto benötigt man einen Bandschlüssel. Ich wechsel z.B. selbst den Kraftstofffilter und um den zu lösen und den Neuen wieder anzuschrauben braucht man aufjedenfall dieses Werkzeug.

Zollstock
Klar, ein Zollstock sollte in keinem Werkzeugkasten fehlen.

Verschiedene Schraubendreher
Ich habe ganz Große zum Schrauben am Auto, aber auch sehr Kleine für Reparaturen am Laptop. Also alles immer am Start.

Verschiedene Zangen
Auch ein paar Zangen sollten im Werkzeugkasten nicht fehlen.

Messer
Auch ein Standardwerkzeug. Messer braucht man immer.

Arbeitshandschuhe
Ich habe immer gern ein Paar Handschuhe zum Arbeiten dabei. Grade, wenn man unterwegs ist finde ich es besser saubere Hände zu behalten.

Kabelbinder
Auch so vielseitig wie Klebeband. Mit Kabelbinder kann man mal eben schnell was befestigen.

Das ist so das was ich immer dabei habe. Dazu kommt noch so Kleinkram wie Lappen, Ersatzklingen für das Cuttermesser, Bits für Schraubendreher oder einfach ein Stück Seil. Man weiß nie was einem unterwegs so passieren kann und mit etwas Werkzeug kann man schon eine Menge erreichen. Auch, wenn nur bis zu nächsten Werkstatt hält.

Wie siehts bei dir aus was hast du dabei um nicht liegen zu bleiben und unterwegs Reparaturen durchzuführen?

Veröffentlicht am: 21. Februar 2017
Kategorie: Reisen, Technik
Tags: ,


Schreibe einen Kommentar


Blog Artikel und Videos können von Unternehmen die darin vorkommen unterstützt sein und werden entsprechend gekennzeichnet. Ich bin Teilnehmer von verschiedenen Affiliate-Partnerprogrammen. Es ist davon auszugehen, dass jeder Link ein Affiliate Link ist.