Denis Sandmann

Online Marketing für Selbständige

Ich bin nun schon so ziemlich mein ganzes Leben im Internet unterwegs. Dort kaufe ich ein, dort lerne ich neue Leute kennen, im Internet bin ich Zuhaus.

Auch ich bin selbstständig und arbeite mithilfe des Internets. Oft sehe ich andere Unternehmer die im Internet Fuß fassen wollen. Egal ob Restaurants, Diskotheken oder Dienstleistungsunternehmen, mir fällt, immer auf das die meisten ihre Online Marketing Strategie nicht richtig überdacht haben oder das keine vorhanden ist.

Meiner Meinung nach gibt es so eine Art Grundgerüst, das jeder Unternehmer aufbauen sollte. Steht das Grundgerüst einmal, bedarf es danach nur noch wenige Stunden im Monat und das Online Marketing steht auf Autopilot.

Die Online Marketing Pyramide

Die eigene Website

Ganz unten bildet eine Website das Fundament. Nicht irgendeine Website, sondern eine moderne klare übersichtliche Website. Man sollte den Besucher auf der Website an die Hand nehmen oder besser noch, wenn es das Szenario zulässt, alles auf einer Seite präsentieren. So muss der Nutzer nur noch scrollen, bis er zur gewünschten Information kommt.

Die meisten Menschen nutzen Smartphones oder Tablets, um im Web zu surfen, daher sollte die Website mobile first, also zuerst für diese Nutzer gebaut sein. Außerdem sind die meisten Menschen an dieses „ewige scrollen“ gewöhnt und sind daher meist eher bereit sich neue Informationen in dieser Art und Weise anzuschauen.

- Werbeanzeige von Google -

Auf der Website sollten regelmäßig neue Inhalte erscheinen aber dazu später mehr.

Eine Website bildet also das Grundgerüst für jeden, der mit seinem Unternehmen im Internet präsent sein will. Man wird gefunden über gängige Suchmaschinen und bietet gleichzeitig dem Kunden eine Möglichkeit alle wichtigen Informationen abzurufen. 24 Stunden, 7 Tage die Woche.

Social Media

Die 2. Stufe der Online Marketing Strategie sollte den Fokus auf Social Media legen. Die meisten Menschen surfen heute nicht mehr viel im Internet, sondern verbringen ihre Zeit auf Facebook, Youtube und Twitter. Genau das sollten auch die Netzwerke sein, in denen jeder Unternehmer aktiv sein sollte.

In Sozialen Netzwerken teilen aktive Nutzer des Internets, Inhalte mit passiven Nutzern des Internets. Du, dein Unternehmen sollte also der aktive Nutzer sein und deine Kunden als passive Nutzer sollten diese Inhalte sehen, lesen, liken, twittern, teilen und kommentieren.

Durch diese Netzwerke kann man kostenlos eine enorme Reichweite erlangen, wenn man alles richtig macht.

Der Bezug zur Realität

Eine Website, eine Facebook Seite, folgt uns auf Twitter, abonniert unseren Youtube Kanal…

Das alles bringt nichts, wenn kein Bezug zur Realität da ist. Letztendlich geht es um ein Restaurant, eine Diskothek, den Freizeitpark oder ein anderes Unternehmen, das in der Realität etwas bietet.

In der Realität muss eine Verbindung zum Internet hergestellt werden und umgekehrt.

Bilder die zu 90% in Photoshop entstanden sind, sind nicht real.

Witzige Videos, die manche auf ihren Facebook Seiten teilen, die nichts mit dem eigentlichen Unternehmen zutun haben, sind nicht real.

Unternehmen, in denen offensichtlich nur Roboter arbeiten, sind nicht real.

Der Nutzer muss die Verbindung zwischen der Realität, der Website und den Social Media Präsenzen klar erkennen.

So fügt sich alles zusammen

Eine klare strukturierte responsive Website bildet das Grundgerüst. Alle wichtigen Informationen findet man hier. Außerdem wird man für aktuelle Ereignisse auf die Social Media Seiten verwiesen. Die letzten Meldungen der Facebook Seite werden auf der Website eingebettet. Ein Twitter Feed wird installiert. So ist auf der Website immer neuer Inhalt und es wird nicht langweilig.

Es gibt 3 Grundinhalte, die man im Internet teilen kann: Text, Foto und Video

Alle 3 können sehr stark sein, aber Video ist ein Medium das von Natur aus am meisten Aufmerksamkeit generiert. Transparenz ist das was dein Social Media Publikum interessiert.

Ein neues Sonderangebot? Interessiert keinen.

Dass was die Menschen wissen wollen und eine Verbindung aufbaut, das ist Offenheit. Was spielt sich hinter den Kulissen ab? Was hat das Unternehmen für eine Philosophie? Warum tut ihr das, was ihr tut? Wer steckt überhaupt dahinter?

Die meisten Menschen kaufen nicht bei dir, weil sie das toll finden, was du bietest, sondern weil sie dich mögen, den Menschen dahinter.

Erstellt hochwertige Texte, Fotos und Videos und teilt sie mit eurem Publikum, euren Kunden. Interessante hochwertige Inhalte, die den Nutzer unterhalten und nicht mit noch mehr Werbung a’la: „Kauf dies, Kauf das!“, zumüllen.

Heute kann jeder mit seinem Smartphone tolle Fotos und Videos machen. Mit ein bisschen Kreativität ist man schnell ganz vorne dabei und kann sein Publikum steuern.

Doch das alles bringt nichts, wenn der Bezug zur Realität fehlt. Ein Foto oder Video sollte im Unternehmen entstehen, im Restaurant, in der Küche, während der Arbeit. Nicht im Urlaub, nicht nebenbei, dass will keiner sehen.

Die Menschen, dein Publikum, es will mittendrin sein. Es will dabei sein, es muss die gleiche Inspiration und Motivation, die du für deine Sache empfindest, spüren!

Grafiken, Gags, Gesichter, Anordnungen, dass alles muss, sich in der Realität wiederfinden. Ohne den Bezug zur Realität und den Bezug zum Internet bringt jede online Marketing Strategie, nichts.

Warum nicht einen Bildschirm im Schaufenster installieren der, den neusten Facebook Status oder das neuste Foto / Video zeigt?

Warum nicht QR Code Gags oder weitere Informationen, die auf Facebook geteilt werden, im Geschäft installieren?

Kreativität ist gefragt

Egal wie, egal wo, Marketing ist immer ein kreativer Prozess. Spielerisch Menschen begeistern. Man kann aus allem etwas machen, es kommt nur auf den Blickwinkel des Betrachters an. Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Artikel ein paar andere Blickwinkel zeigen.

Schreibe einen Kommentar