Denis Sandmann

Websiteprojekt abgeschlossen: Was dann? Wie geht es weiter?

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Deine Website ist fertig. Sie sieht gut aus, lädt schnell und ist bereit Kundenanfragen anzunehmen. Doch was jetzt? Wie bekommt man Besucher auf die Website die hoffentlich dann auch zu Kunden werden? Das ist wohl das schwierigste im Online-Marketing. Websitebesucher anzulocken und in Kunden zu verwandeln.

Das erste was man dazu braucht ist wohl eben die besagte einwandfreie Website. Dazu gehört für mich:
– Schnelle Ladezeit (0,5 – 3 Sekunden)
– SSL Verschlüsselung
– Anpassung für Mobile Geräte
– einwandfreier Code
– interessante, gut lesbare Texte
– hochwertige Bilder
– Kontaktmöglichkeit

Wenn man das hat, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis jemand über Google, Bing oder einer anderen Suchmaschine über deine Website stolpert und sich für dein Angebot interessiert. Für alle die nicht solange warten wollen, gibt es einige Möglichkeiten. Im Internet ist Aufmerksamkeit das Gold der realen Welt. Mit Aufmerksamkeit lässt sich Geld machen. Wie zieht man also möglichst viel Aufmerksamkeit auf sich?

Die unendliche Suchmaschinenoptimierung

SEO ist ein Begriff den viele vielleicht falsch verstehen. Es gibt keinen SEO Knopf den man betätigen kann und zack ist die Website besser sichtbar in Suchmaschinen. SEO ist ein Gesamtpaket aus gutem Text, einwandfreier Website, Bekanntheit im Internet und Relevanz für den Suchenden.

Google und andere Suchmaschinen möchten natürlich Ihren Kunden, also den Suchenden, möglichst gute Suchergebnisse liefern. Sucht also ein potenzieller Kunde nach XY kaufen in XY, schaut Google in seine Datenbank ob eine Website passend zu dieser Suchanfrage Inhalte bereitstellt. Falls ja, wird die Website in den Suchergebnissen angezeigt. Heute ist es aber so das meist sehr viele Websites relevante Inhalte anbieten und dann wird man nach einigen Kriterien eingeordnet und entsprechend vielleicht an 1., 4., 5. oder 22. Stelle in den Suchergebnissen angezeigt.

Zu diesen Kriterien gehören zum Beispiel:
– Bietet die Website relevanten Inhalt? Findet der Suchende genau das was er sucht?
– Ist die Website sicher, also SSL verschlüsselt?
– Bietet die Website eine angepasste Version für Smartphone und Tablets an?
– Ist die Ladezeit der Website schnell genug?
– Wie populär ist die Zielseite im Internet? Reden andere über diese Website?
– Wann wurde die Website zuletzt aktualisiert?

- Werbeanzeige von Google -

All diese Faktoren und noch viele mehr entscheiden welche Position man in den Suchergebnissen bekommt.

Die Suchmaschinenoptimierung ist also ein unendlicher Prozess der immer weiter geht. Sicher kann man mit einigen technischen Standards die Sichtbarkeit in Suchmaschinen verbessern. Aber grundsätzlich muss man schon relevanten Inhalt liefern und ständig aktualisieren damit man für Google & Co. interessant bleibt. Also fleißig Inhalte posten. Was gibt es neues in der Branche? Starte einen Blog, aktualisiere und verbessere deine Websiteinhalte stetig und nutze Tools wie Google Analytics um Schwachstellen ausfindig zu machen.

Das nicht immer günstige Suchmaschinenmarketing (SEM)

Wer den ganzen Suchmaschinenoptimierungskram überspringen will oder schon so ziemlich alles umgesetzt hat was man umsetzen kann, der kann mit Geld Klicks kaufen. Das Google AdWords Programm bietet jedem die Möglichkeit auf bestimmte Suchbegriffe zu bieten und eigene Suchergebnisse einzublenden.

Möchte man also z.B. konkret Nutzer ansprechen die nach roten Mauspads suchen, kann man für das Keyword „rotes mauspad kaufen“ z.B. 0,90 € bieten. Bietet kein anderer mehr wird dem Suchenden deine Anzeige eingeblendet. Beim Klick auf deine Anzeige stellt Google dir 0,90 € in Rechnung. Was du mit diesem Websitebesucher auf deiner Website machst, ist dir überlassen. Ob er wirklich einen Einkauf tätig ist natürlich nicht versichert. Deshalb ist es wichtig bevor man Klicks kauft, seine Website in einen top Zustand zu bringen.

Suchmaschinenmarketing ist eine tolle Möglichkeit potenzielle Kunden auf seine Website zu bringen und kann je nach Branche günstig oder teuer sein. Für manche Branchen sind die Keywords mittlerweile allerdings so umkämpft, das SEM nicht mehr rentabel werden kann. Wenn man mehr ausgibt als mein einnimmt, dann lohnt sich das natürlich nicht mehr. Daher sollte man immer mit einem Mix aus SEO und SEM arbeiten.

Das komplizierte Social Media Marketing (SMM)

Eine weitere beliebte Möglichkeit Besucher auf die eigene Website zu bringen und Angebote in Anspruch zu nehmen ist Social Media Marketing. Auch hier gibt es die Möglichkeit auf Webseiten wie Facebook, Instagram, Twitter oder XING den Usern Werbeanzeigen einzublenden. Grade bei Facebook ist es möglich, die Menschen so präzise anzusprechen, dass die Wahrscheinlichkeit einen potenziellen Kunden zu erreichen unglaublich hoch ist.

Neben den bezahlten Werbeanzeigen gibt es natürlich auch noch einige kostenlose Möglichkeiten Kunden über Soziale Netzwerke zu generieren. Wer interessante Inhalte postet, die Leute unterhält und fesselt, der wird mit Likes, Kommentaren, Klicks und letztendlich mit Aufmerksamkeit, dem Gold im Internet, belohnt. Je mehr Aufmerksamkeit man im Internet generieren kann, desto mehr Kunden kann man generieren.

eBay Kleinanzeigen

Das Kleinanzeigenportal vom Auktionsgigant eBay ist einer der beliebtesten Websites in Deutschland. Auf eBay Kleinanzeigen findet man so ziemlich alles. Man kann auch so ziemlich alles anbieten und das sogar kostenlos. Natürlich bietet eBay hier auch wieder einen Premium Service an der gegen entsprechende Bezahlung mehr Aufmerksamkeit generieren soll. Allerdings reicht es meist schon, wenn man ständig einige Anzeigen mit seinem Angebot in verschiedenen Städten online hat. Vernünftige Fotos und Anzeigenbeschreibung vorausgesetzt. So kann man hier kostenlose Klicks abstauben. Ich bekomme viele Anfragen über das Portal und habe deshalb auch immer min. 1 Anzeige online.

Kooperationen mit anderen Websitebetreibern

Ich rede immer von Aufmerksamkeit im Internet. Also wenn man versucht etwas im Internet zu verkaufen, dann macht es Sinn sich mit Menschen zusammen zu tun die schon viel Aufmerksamkeit im Internet generieren. Auch große Konzerne arbeiten zusammen mit Bloggern, Youtubern, erfolgreichen Instagram Fotografen und Social Media Stars.

- Werbeanzeige von Google -

Doch wie kommt man ran an solche Leute? Meist freuen sich diese Menschen über Kooperationsangebote und sind teilweise auch drauf angewiesen denn mit den Kooperationen im Internet lässt sich grade mit eigenem Blog oder Youtube Channel gut Geld verdienen. Hier gilt, je mehr Klicks, Videoaufrufe, Likes und Kommentare man generieren kann, desto mehr Geld kann man verlangen.

Jedoch lohnt sich diese Art von Marketing richtig. Ein guter Blog-Artikel über das eigene Produkt, platziert auf einer themenrelevanten Seite, bringt täglich Besucher auf die eigene Website und stärkt das Markenbewusstsein. Halte im Internet Ausschau nach Kooperationsmöglichkeiten und freunde dich mit anderen Websitebetreibern an. Man weiß nie was sich daraus entwickeln kann.

Ganz einfach: Presseberichte

Auch die lokale Presse interessiert sich vielleicht für dein Angebot, dein Startup, deinen Service. Ist es etwas Innovatives, Neues, dann lohnt es sich vielleicht einfach mal eine E-Mail an die örtliche Zeitung, den örtlichen Radiosender oder Fernsehsender zu schreiben. Aber auch hier gilt: Mit Aufmerksamkeit lässt sich Geld verdienen und höchstwahrscheinlich verlangen die Betreiber auch Ihren Preis für die Veröffentlichung. Wer es allerdings schlau anstellt, kommt vielleicht auch kostenlos in die Medien.

Vielleicht gibt es auch bei dir in der Nähe ein Verzeichnis örtlich ansässiger Unternehmen das viel Aufmerksamkeit bekommt. Dann lohnt sich auch eine Anzeige dort.

Immer am Ball bleiben und die Website aktuell halten

Letztendlich muss man was die Vermarktung der eigenen Sache angeht immer am Ball bleiben. Die Welt dreht sich weiter auch, wenn man nichts auf Facebook postet und keinen neuen Blog Artikel auf seiner Website veröffentlicht. Wenn man mitgehen will, dann sollte man ständig die Augen offenhalten, Blitzideen aufschreiben und Pläne entwickeln, sodass diese Ideen auch erfolgreich umgesetzt werden. Für viele Dinge lohnt es sich einen Profi an der Hand zu haben, der etwas Erfahrung mitbringt. So erspart man sich meist, rechtliche Problematiken, Geld und Shitstorms im Internet.

Was meinst du sollte nach der Fertigstellung einer Website als Nächstes passieren? Findest du meine Auflistung ist schon soweit richtig oder gibt es noch Ergänzungen? Ich freue mich über deinen Kommentar.

Veröffentlicht am: 12. Februar 2017
Kategorie: Online Marketing, Technik
Tags: ,


Schreibe einen Kommentar


Blog Artikel und Videos können von Unternehmen die darin vorkommen unterstützt sein und werden entsprechend gekennzeichnet. Ich bin Teilnehmer von verschiedenen Affiliate-Partnerprogrammen. Es ist davon auszugehen, dass jeder Link ein Affiliate Link ist.