Denis Sandmann

Was ist Kodi und was kann man damit machen?

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Die früher unter dem Namen XBMC bekannte Mediacenter Software Kodi ist heute eine der meist gewählten Mediacenter Lösungen in den heimischen Wohn- und Schlafzimmern.

Kodi ist eine freie und plattformunabhängige Software. Das heißt, jeder kann diese Software herunterladen, ausführen, verändern und weiterentwickeln. Das bringt den Vorteil mit sich, dass es zahlreiche Addons und Erweiterungen für Kodi gibt und das man direkt den Sourcecode verändern kann und so Kodi komplett den eigenen Wünschen anpassen kann.

Ursprünglich wurde die Software als Mediacenter-Software für die Xbox entwickelt doch mittlerweile hat sich das Projekt davon distanziert und weiterentwickelt.

Was kann man mit Kodi machen?

Kodi lässt sich auf Windows, Linux, Mac OS X, Android, iOS und einigen weiteren Betriebssystemen installieren. Ist Kodi installiert, lässt sich mit dem System sehr schön eine Mediasammlung verwalten und wiedergeben. Fotos, Videos, und Streaming Services können mit Kodi verwaltet und abgespielt werden.

Hier ein paar Beispiel was man mit Kodi alles machen kann:
– Musik abspielen und streamen
– Musik von Spotify streamen
– Videos abspielen und streamen
– Internetradios streamen
– Fotos & Diashows anzeigen
– auf Netzlaufwerk zugreifen und Inhalte streamen
– als PVR Client arbeiten und Fernsehprogramme abspielen
– Kommandos von Fernbedienungen empfangen
– im Internet surfen
– Youtube Videos abspielen
– auf die Mediantheken von ZDF, ARD und Arte zugreifen
– als BitTorrent Client arbeiten
– Spiele abspielen
– Super Nintendo Spiele emulieren
– die aktuelle Wettervorhersage abrufen

Video von Netzdivision: Was ist Kodi?

Mehr Kunden für dein Business? Klick hier!

Und das ist nur eine kleine Auswahl von allen Features. Neben der Steuerung über herkömmliche Fernsehfernbedienungen, Smartphones oder Maus & Tastatur, lässt sich Kodi auch komplett über das Internet steuern und ist daher sogar über das Internet bedienbar. Besonders gut eignet sich Kodi also für autarke Media Center Systeme z. B. hinter dem Fernseher oder einem Projektor. Selbst auf alten Computern oder ultrakleinen stromsparenden Computern wie dem Raspberry Pi, dem Amazon Fire TV Stick oder dem Google Nexus Player kann Kodi installiert und ausgeführt werden.

Einige mögliche Einsatzbereiche für Kodi Systeme wären also:
– Media Center für Wohnzimmer, Küche oder Schlafzimmer
– Präsentationsplayer für Vorträge und Meetings
– unabhängiger Musikplayer für die ganze Wohnung
– Werbebildschirm für Schaufensterwerbung
– Media Center in Fahrzeugen wie Wohnmobile oder Limousinen
– Präsentationsbildschirm im Museum, auf der Messe oder auf einer Ausstellung

Im Internet findet man tausende Media-Projekte die Menschen mit kleinen Computern und Kodi gestartet haben. Wer selbst mal mit Kodi starten möchte, kann sich die Software kostenlos auf der offiziellen Website herunterladen.

Eine Anleitung wie man Kodi auf dem Amazon Fire TV Stick installiert habe ich ebenfalls geschrieben. Schau mal rein falls es dich interessiert.

---

Veröffentlicht am: 2. August 2017
Kategorie: DIY, Technik

---

Mehr Artikel im Blog Archiv.

Diesen Blog via E-Mail abonnieren.

Folge mir auf Facebook, Instagram und Youtube.

Schau dir meine Bücher an.

Erfahre mehr über meinen Service!

---