Denis Sandmann

Der richtige Webhoster für deinen Onlineshop

- Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks. -

Dieser Artikel ist Teil des WooCommerce Online Kurses.

Für jede Webpräsenz braucht man einen Webhoster. Dieser stellt dem Kunden einen Rechner zur Verfügung der 24 Stunden, 7 Tage die Woche mit dem Internet verbunden ist. Dort wird die Website gespeichert und ist dann über eine Domain für alle anderen Menschen im Internet erreichbar.

Ein Onlineshop hat etwas mehr Anforderungen als eine statische Website. Man benötigt eine Datenbank zur Speicherung der Bestelldaten sowie die Programmiersprache PHP, um die Shopsoftware auszuführen.

Im Internet gibt es zahlreiche Webhosting-Angebote. Manche gut, mancher weniger gut. Im Grunde unterscheiden sich die Anbieter durch die Leistung die sie bereitstellen. Je mehr Computerleistung ein Hoster bereitstellt, desto besser.

Grundsätzlich sollte man von „Billighostern“ wie 1&1 oder Strato absehen, wenn man einen funktionsfähigen und wartungsarmen Onlineshop aufbauen will. Man muss schon min. 5 € monatlich in die Hand nehmen, um ein qualitativ hochwertiges Hosting zu bekommen. Macht man das nicht, tauchen die Probleme meist erst später auf. Bestimmte Softwarepakete funktionieren nicht, Updates schlagen fehl oder der Server wird gehackt und der Onlineshop schwebt in Gefahr vom Netz genommen zu werden.

Ich habe durch meine Arbeit als Webdesigner schon eine Reihe von Hosting-Anbietern ausprobiert und bin dann bei meiner ursprünglichen und nach langer Recherche ausgewählten Entscheidung All-Inkl.com geblieben. All-Inkl.com ist so meiner Meinung nach einer der wenigen Hoster bei denen eine WordPress Seite einfach funktioniert. Selten muss man sich mit dem Support herumschlagen und um Speichererhöhungen oder Softwareupdates bitten. Das Hosting ist einfach wartungsarm und zu guten Konditionen erhältlich. Daher werde ich im Rahmen dieses Onlinekurses alle Arbeiten auf den Servern von All-Inkl.com durchführen.

Die Anmeldung bei All-Inkl.com

Das Angebot von All-Inkl ist überschaubar. Der Tarif „All-Inkl Privat Plus“ mit den Leistungen:

  • 5 Domains
  • 250 Subdomains
  • 1000 E-Mail Postfächer
  • 25 MySQL Datenbanken
  • 100 GB Speicher
  • kostenlose SSL Zertifikate von Lets Encrypt

zum Preis von 7,95 € im Monat ist völlig ausreichend. (Stand Juni 2018)

Wer später aufgrund der hohen Popularität seines Onlineshops mehr Leistung braucht, bekommt bei All-Inkl meist einen kostenlosen Umzug auf einen schnelleren Server. Dieser kostet dann natürlich aber monatlich etwas mehr. Das Paket „All-Inkl Privat“ eignet sich nicht für den Betrieb eines Onlineshops, da man aus datenschutzrechtlichen Gründen für einen Onlineshop in jedem Fall ein SSL-Zertifikat für die verschlüsselte Übertragung von Bestelldaten benötigt. Diese Funktion gibt es erst ab dem Tarif „All-Inkl PrivatPlus“.

Die ersten 3 Monate gibt es das Hosting geschenkt. Viel falsch machen kann man hier nicht.

Bevor man die Bestellung durchführt, sollte man sich schon einen Domainnamen überlegt haben.

Die Bestellung lässt sich ganz einfach auf der Website durchführen.

Im nächsten Artikel zeige ich wie man WordPress auf dem Webserver von All-Inkl.com installiert und konfiguriert. Hier gehts zur Kurs-Übersicht.

---

Veröffentlicht am: 12. Juni 2018
Kategorie: Online Marketing
Tags: ,

---

Mehr Artikel im Blog Archiv.

Folge mir auf Facebook.

Schau dir meine Bücher an.

Erfahre mehr über meinen Service!

---